Wozu noch arbeiten? Vor uns liegt eine Kostenlos-Zukunft

In den Diskussionen um die Zukunft der Arbeit dominiert die Befürchtung, dass Roboter und Algorithmen uns die Jobs und damit das Arbeitseinkommen wegnehmen. Sehr erfrischend ist deshalb ein Argument, das die andere Seite dieser Entwicklung beleuchtet: Digitalisierung bringt Demonetization mit sich.

Was wir zum Leben brauchen, wird immer günstiger, ja fast kostenlos, so dass wir in Zukunft auch viel weniger Geld für unseren Lebensunterhalt brauchen werden. Im Blogpost „Technology Will Erase Jobs – But Also Make Everything Cheap Or Free“ wird dies anhand unserer Ausgabenkategorien wie Wohnen, Gesundheit, Energie und Bildung veranschaulicht. Schon heute ist das Smartphone ein gutes Beispiel dafür: Es ersetzt für viele Geräte, z.B. Kamera, Fernseher, Musikspieler etc., für die man vor 20 Jahren Tausende Franken oder Euro bezahlen musste. Diese Überlegungen kann man sich auch als Vortrag “Demonetizing Everything – A Post Capitalism World (30 Minuten) von Peter Diamadis anhören.

Bildquelle: Screenshot aus www.youtube.com


Autor:



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*