Kolumne: Bessermeckern von Besserwissern

Einer aktuellen Umfrage in Deutschland nach sind mehr Leute dafür, dass in der Schule Benimm-Unterricht eingeführt wird als das Fach Wirtschaft. Mein erster Impuls – vorm Kopfschütteln – ist: Verständnis. Wer sich als Eltern bemüht, seinen Kindern Benimm-Regeln beizubringen, erntet ja keine Begeisterung. Gerade Teenager beschweren sich zurecht, man würde immer nur an ihnen herummeckern. Das Resultat ist meiner Erfahrung nach oft provokatives Jetzt-erst-Recht-Verhalten oder gelangweiltes Mama-Ignorieren.

Inspirierend finde ich deshalb, dass es mehr und mehr Beispiele gibt, wie sich die Besserwisserei zu anständigem Verhalten mit Humor vermitteln lässt.

 

Wie etwa bringt man den Leuten bei, dass sie ihren Abfall nicht einfach vor ihren Füssen auf die Strasse fallen lassen? In USA gibt es abschreckend hohe Littering Fines, in Singapur drohen drastische Strafen, wenn man einen Kaugummi auf die Strasse spuckt. Die Berliner aber machen das anders und haben das Bessermeckern erfunden. Ein Abfalleimer-Roboter dreht den Spiess um, vom Bring- zum Hol-Prinzip. Er betätigt sich als Butler, geht plaudernd auf die Leute zu und lässt sich den Müll auf das Silbertablett servieren. Am besten zu sehen in diesem Video. Übrigens köstlich für alle, die Berlinerisch verstehen.

 

 

Ein weiteres Beispiel ist die Herausforderung, die Leute im Flugzeug aus ihrer Lethargie oder Andersbeschäftigung zu reissen, um sie mit den Sicherheitsvorkehrungen vertraut zu machen. Delta Airlines hat sich für ihr neues In-Flight Safety Video etwas für die Digital Natives ausgedacht. Selten habe ich meinen Sohn so anhaltend lachen hören. Die Belehrung ist für alle sehenswert, die sich mit Viralem im Internet auskennen.

 

 

Und, als drittes und letztes Beispiel für diese Kolumne: In Wien schauen die Leute nun bestimmt öfter vom Smartphone auf und genauer hin, was die Fussgängerampel signalisiert. Bisher kannten wir nur den kultigen DDR-Ampelmann, der das bei Berlin-Besuchern schaffte. Wien hat jetzt homo- und heterosexuelle Ampel-Pärchen, welche die Compliance der Fussgänger erhöhen, und sie dürfen bleiben, und machen Schule. Weitere Beispiele sind willkommen, schreiben Sie mir.


Autor:



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*