Mit dem Selfie zur mobilen Bewerbung?

Ob ein selbstgeschossenes Selfie als ein Bewerbungsfoto wirklich dienen kann, ist strittig. Dennoch ist offensichtlich, dass immer mehr Bewerbungen über das Smartphone abgewickelt werden.

Der Trend der mobilen Bewerbung (auch mobile Recruiting genannt) setzt sich in der DACH-Region weiterhin durch. Mehr als zwei Drittel der deutschen Arbeitgeber legen Wert auf mobil optimierte Karriereseiten, Stellenmärkte und – anzeigen (Hauf.de). Arbeitgeber in der Schweiz und in Österreich liegen knapp hinter Deutschland. An dieser „Best Recruiters 2018/2019 Studie“ nahem insgesamt 1311 Arbeitgeber der DACH-Region teil. (Hauf.de, Stand August 2019).

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass fast vier Fünftel der Arbeitgeber der DACH-Region eine mobile Bewerbung anbieten, d.h. Bewerber können über mobil optimierte Seiten ihre Bewerbungen auch über das Smartphone bearbeiten und später hochladen.

Social-Media-Auftritte hingegen bieten noch Potenzial nach oben an. Der Wunsch von Bewerbern ist immer häufiger, so die Studie, sich über soziale Netzwerke mit dem zukünftigen Arbeitgeber auszutauschen und Fragen zur Bewerbung und zur Jobausschreibung stellen zu können. Die Studie hat in diesem Zusammenhang die Reaktionszeit der Arbeitgeber gemessen, sowie die Relevanz der Antworten geprüft. Das Ergebnis war erschreckend, denn nur knapp 15 % der Arbeitgeber konnten sich an eine Frist von drei Tagen halten. Im Ländervergleich lag die Schweiz sogar hinter Österreich und Deutschland.

Weitere Ergebnisse der Studie können hier gefunden werden.

Bildquelle: https://berufebilder.de/mobile-bewerbung-smartphone-bewerber/


Autor:


Tags: Digital, Mobile Business



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*