Management in the Digital Economy – hybrid und doch interaktiv

Der Austausch zwischen Studierenden ist ein wichtiger Bestandteil von Lehrveranstaltungen. Für Präsenz- und mittlerweile auch Online-Unterricht gibt es dafür erprobte Verfahren; die interaktive Gestaltung von hybriden Veranstaltungen erweist sich jedoch als komplizierter. Im Rahmen der Bachelorveranstaltung Management in the Digital Economy von Prof. Dr. Andrea Back haben sich eine separate Betreuung der Online-Studierenden per Chatfunktion sowie der gezielte Einsatz digitaler Tools bisher als zielführend herausgestellt.

In diesem Semester findet die Veranstaltung das erste Mal hybrid statt: Während der Grossteil der Studierenden physisch anwesend ist, erhalten vor allem Austauschstudierende die Möglichkeit, via Zoom am Kurs teilzunehmen. Christian Marheine führt die Lehrveranstaltung vor Ort durch; die online Teilnehmenden werden währenddessen von Valentina Ablondi über die Chatfunktion auf Zoom betreut und können sich so ebenfalls aktiv am Unterricht beteiligen.

Im zweiten Teil des Kurses erhalten die Studierenden jeweils die Möglichkeit, das Gelernte anzuwenden und Ihre Kreativität unter Beweis zu stellen. Als Tool, um die Teamarbeit gleichzeitig vor Ort und via Zoom zu koordinieren, hat sich die virtuelle online Kollaborations-Plattform Miro als äusserst geeignet herausgestellt. Auf dem unendlich ausdehnbaren und zoombaren Miro Whiteboard können alle Studierenden – ob vor Ort oder von zu Hause aus – gleichzeitig zusammenarbeiten, ihre Ideen sammeln und Lösungen festhalten. So konnte von den Studierenden beispielsweise mit virtuellen Post-Its ein Business Model Canvas für verschiedene Unternehmen ausgefüllt oder mit Hilfe des Value Proposition Canvas ein neuer digitaler Service präsentiert werden.


Autor:


Tags: Digital, Learning Innovations, Productivity Tools



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*