Cellulo: mit einem Roboter Schreiben lernen

Im Januar 2020 ist das Themenheft zu “Educational Technology” (EdTech) von Ercim News erschienen, was sich mit dem Stand der Technik in der Bildung befasst. Im Allgemeinen handeln die Beiträge von Innovationen und den daraus resultierenden Herausforderungen, die die Forschungsgemeinschaft im EdTech-Bereich meistern muss, wenn es darum geht, Werkzeuge, Tools und Systeme auf reale Lernsituationen anzuwenden.

Ein digitales “Werkzeug” ist uns am Lehrstuhl besonders ins Auge gefallen: Cellulo – der Stift der Zukunft. Diese Roboter sind sogenannte Schwarmroboter, die auf grossen Papierblättern platziert werden und die Lernaktivitäten enthalten. Die Vision der Gründer ist, dass Cellulo ein natürlicher Teil des Klassenraum-Ökosystems wird, um den Fokus vom Roboter auf die Lernaktivität selbst zu verlagern.

Mit Cellulo können Kinder einen Planeten greifen und bewegen, um zu sehen, was mit seiner Umlaufbahn passiert, oder sie können ein Molekül mit ihren Händen bewegen, um zu sehen, wie es sich verhält. Cellulo macht greifbar, was beim Lernen nicht greifbar ist. Auch das Schreiben wird für Kinder mit Cellulo revolutioniert: Die Kinder interagieren mit den haptischen Cellulo-Robotern auf Karten, die das Graphem eines kursiven Buchstabens anzeigen, wobei der Anfang und das Ende des Buchstabens mit einem Start-Cue bzw. einer Trophäe gekennzeichnet sind (siehe Bild links oben).

Weitere Beispielanwendungen können im Video gefunden werden:

Interessant wäre auch zu sehen, wie Cellulo das abstrakte Konzept “Big Data” verkörpern würde (wie in unserem Beitrag hier beschrieben). Um das herauszufinden, werden wir diese innovative Lösung noch weiter verfolgen.

Bildquelle: https://ercim-news.ercim.eu/images/stories/EN120/EN120-web.pdf 


Autor:


Tags: Digital, Learning Innovations, Learning to Code, Linktipps



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*