3 spannende KI-Startups vom «World Summit AI» in Amsterdam

Mitte Oktober 2019 hat in Amsterdam der «World Summit AI» stattgefunden. Bei diesem Event haben diverse «Early-Stage» Start-ups ihre innovativen Ideen einer Jury vorgestellt, die aus grossen Unternehmen wie Oracle, Nvidia, IBM und Accenture zusammengesetzt war. Wir präsentieren eine kurze Zusammenfassung der drei spannendsten Start-ups, beginnend mit dem Gewinner – Neuro Flash. Weitere spannende Start-ups des Events können hier gefunden werden. 

Neuro Flash: Markenakzeptanz von Kunden vorhersagen 
Durch die Vernetzung von großen Datenmengen, Natural Language Processing (NLP), Machine Learning und Neuropsychologie kann das deutsche Startup Neuro Flash, Unternehmen helfen, sofort zu entdecken, welche Dinge Verbraucher mit einer Marke in Verbindung bringen. Dadurch müssen keine zeitraubenden Fokusgruppen mehr gehalten oder Fragebögen entwickelt werden.

ProovStation: Automatisierte Fahrzeuginspektion
Das Start-up aus Frankreich entwickelt automatisierte Insprektionsstrassen, die einen 360-Grad-Scan von Fahrzeugen in weniger als drei Sekunden ermöglichen. Es geht prinzipiell darum, Fahrzeuginspektionen in einem Bruchteil der heute benötigten Zeit zu ermöglichen. Dies könnte sich als nützlich für jedes Unternehmen erweisen, das Fahrzeugflotten verwalten:  von Logistikunternehmen bis hin zu Autovermietungen, Gebrauchtwagenhändlern und sogar Herstellern, die die Technologie nutzen könnten, um neue Fahrzeuge auf Unfallschäden zu untersuchen.

Quelle: https://venturebeat.com/2019/10/14/world-summit-ai-5-early-stage-startups-show-ais-potential-across-industries/ 

Remmedy: Pavlovianische Konditionierung bei Schlaflosigkeit
Pavlovianische Konditionierung ist ein Mechanismus, mit dem ein Tier oder Mensch durch wiederholte Aktionen trainiert werden kann, um eine Reflexreaktion zu erreichen. Dieses Prinzip kann auf diverse Situationen angewendet werden – zum Beispiel auf die Verbesserung der Schlafgewohnheiten. Sieben Tage lang trägt der Benutzer von Remmedy einen Sensor über seiner Brust, um Herzfrequenzvariabilität zu erkennen. Mit diesen Daten kann dann ein Muster erkannt werden, das bis zum Einschlafen des Trägers führt. Der Sensor sendet diese Herzfrequenzvariabilitätsdaten über das Smartphone des Benutzers an die Server des Unternehmens, und wenn das wichtigste Schlafmuster erkannt wird, wird ein Duft von einem Diffusor am Bett abgegeben. Und nach sieben Nächten dieses Ereignisses ist der Kunde konditioniert, diesen spezifischen Geruch mit seinem normalen Einschlafmuster in Verbindung zu bringen.

Quelle: https://venturebeat.com/2019/10/14/world-summit-ai-5-early-stage-startups-show-ais-potential-across-industries/  
Bildquelle: worldsummit.ai


Autor:


Tags: Artificial Intelligence, Digital



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*