Branded Content: Erfolgreiche Digitalisierung bedeutet nicht, den Menschen durch Algorithmen zu ersetzen

Im Zeitalter der digitalen Transformation stehen Unternehmen vor der Herausforderung, jegliche Tätigkeiten am technologischen Fortschritt auszurichten. Mit seiner Mitarbeiter-App stellt das Schweizer Unternehmen Beekeeper die Weichen für die Etablierung des Arbeitsplatzes 4.0, ohne dabei den Menschen durch Algorithmen zu ersetzen.

Beekeeper ist die digitale Mitarbeiter-App für Unternehmen, auf der operative Systeme und Kommunikationskanäle auf einer intuitiven, datenschutzkonformen Plattform zusammenlaufen. Das Unternehmen orientiert sich insbesondere an den Bedürfnissen der gewerblichen Mitarbeiter und versteht die Digitalisierung hierbei nicht als Ersatz des Menschen durch Algorithmen. “In Branchen mit einer grossen Anzahl an Mitarbeitern ohne PC-Arbeitsplatz, wie der Hotellerie oder dem Einzelhandel, bedeutet erfolgreiche Digitalisierung des Arbeitsplatzes, die Mitarbeiter mit einfachen und effizienten Prozessen sowie transparenter Kommunikation zu unterstützen”, sagt Cristian Grossmann, CEO und Mitgründer von Beekeeper.

Die Mitarbeiter-Plattform kombiniert Peer-to-Peer-, Top-Down- und Bottom-up-Kommunikation. So erreicht und verbindet sie jeden einzelnen Mitarbeiter in Echtzeit über das Smartphone, die Web-Version oder Digital Signage-Bildschirme, ganz unabhängig von Standort oder Abteilung.

Durch die Integration bestehender Systeme wird die Mitarbeiter-App zum zentralen Kollaborationshub. Da alle Mitarbeiter über diesen auf wichtige Informationen zugreifen, sich in Diskussionen einbringen und bei Bedarf die richtigen Leute direkt kontaktieren können, werden Prozesse effizienter gestaltet, die Leistung erhöht und die Stimme jedes Einzelnen gehört. Dies führt schliesslich zu einer gesteigerten Motivation und erhöhten Identifikation der Mitarbeiter mit ihrem Arbeitgeber. Beekeeper kreiert also einen Arbeitsplatz, der auf erfolgreiche Zusammenarbeit ausgerichtet und digital sowie persönlich zugleich ist.


Autor:



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*