Super Humans als Makrotrend 2030 – und was heisst das für Mitarbeitende?

In einem Report, mit dem sich das neue Beratungsunternehmen Kaleido Insights – unter Mitwirkung von Jeremiah Owyang – vorstellt, werden drei Makrotrends, welche die Zeit bis 2030 prägen, vorgestellt: Super Humans, Fluid Organizations, und Enlightened Ecosystems.

Fig 1 

Wie man unten in Fig 2 sieht, steht das Empowerment der Konsumenten im Blickpunkt. U.a. lösen sie Probleme mit Chatbots, bedienen Suchmaschinen nur noch, indem sie sprachlich Anweisungen an Siri, Alexa etc. geben und erleben Testmuster von Produkten und Erfahrungsgütern mit VR/AR. Zu letzterem bringen z.B. Red Bull Media House und Sensum demnächst mit „The Hero Experience“ solche „bio-emotional“ Erlebnisse heraus, bei denen man möglichst immersiv an den Emotionen der Extremsportler dran ist.
Von der ersten Consumerization-Welle wissen wir, dass Nutzerverhalten im öffentlichen Internet und die im Privatbereich etablieren Technologien auch in die Arbeitswelt Einzug halten. Ob das dann die Begriffsetiketten „Augmented Work/er“ bzw. „Augmented Intelligence“ bekommt? Oder wird man wie in dieser Trendforschung von „Super Workers“, Supermännern und Superfrauen in der Arbeit, sprechen, was dem Empowerment von Mitarbeitenden das technische Flair verleiht?

Fig 2

Bis 2030 ist ja noch eine Weile hin, aber ich habe mal geschaut, ob von diesem Makrotrend im Programm unseres IWI-HSG 6. Mobile Business Forum (7. Nov. in Zürich) schon etwas zu sehen sein wird, immerhin nimmt es in Anspruch, die Next Generation von Mobile Business zu zeigen. Bei Kaleido Insights heisst es „Mobile devices are now Super Humans’ primary tool. Tomorrow’s toolkit is filled with virtual robotic assistants, wearables that augment physical environments, even biometric implants that utilize real-time data streams to deliver recommendations and preemptive services.” Cyborg-Humans wird man an der Tagung nicht treffen, aber die anderen Themen sind bei den Keynotes, dem Innovation Speedating und – die Jury ist noch an der Arbeit – wohl auch bei den Mobile Business Best Practice Award Finalisten gut vertreten. Was alles schon unterwegs in diese Zukunft ist, siehe unsere Veranstaltungsmeldung. (Dort ist auch zu lesen: Mit dem Code ABack-NL-Friend, eingetragen bei Rechnungsadresse, offerieren wir 10 Tickets für Teilnehmer aus Anwenderunternehmen: CHF 350.- als Kostenbeitrag, statt CHF 850.-).

Bildquelle:  Kaleido Insights


Autor:



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*