Digital Transformation Awards 2017 verliehen

Der Swiss Digital Transformation Award von Best of Swiss Web zeichnet Unternehmen aus, die besondere Fortschritte in der digitalen Transformation gemacht haben. Der Bewerbungs- und Jurierungsprozess basiert auf dem Digital Maturity Check, der am Lehrstuhl von Prof. Dr. Andrea Back entwickelt wurde. In diesem Jahr gewann Swisstopo den Award in der Kategorie “Kleine und mittlere Unternehmen” und Sunrise durfte bei den Grossunternehmen den Award entgegennehmen.

Swisstopo (Bundesamt für Landestopographie)

Die Begründung der Jury lautete: “Wie die mehrjährigen Daten zu Reifegraden der Uni St.Gallen zeigen, glänzen Behörden nicht wirklich mit ihren digitalen Entwicklungen. Ganz anders Swisstopo: Auf einer professionellen strategischen Grundlage hat das Bundesamt für Landestopografie mit klarer Zielorientierung die digitale Maturität der Organisation «Digital» konsequent auf- und ausgebaut.
Die Einführung der vollautomatisch erstellten digitalen Landeskarte 1:10’000 auf Basis eines zentralen Datenmodells, deren Integration in die Frontend-Anwendungen map.geo.admin.ch oder Swiss Map Mobile sowie umfassende OpenData Initiativen stehen exemplarisch für den gesteigerten digitalen Kundennutzen. Auch gegen Innen hat Swisstopo zum Beispiel mit einer Adaption des HERMES-Standards und der konsequenten Anwendung von agilem Projektmanagement sowie fortschrittlich eingesetzten Kollaborationstools deutliche Zeichen gesetzt.
Auch wenn sich die Benutzungszahlen der Swisstopo-Services in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt haben, konnten Betriebskosten dank der Anwendung von Cloud-Architekturen kontinuierlich gesenkt werden, was uns alle als Steuerzahler freut.
Mit ihrer Entwicklung und dem erreichten Digitalisierungsgrad hat es das Bundesamt geschafft, sich mit den besten Dossiers des diesjährigen Awards in der Kategorie «Kleine und mittlere Organisationen» mehr als messen zu können. Die diesjährige Verleihung des SDTA an Swisstopo soll den übrigen Bundesämter denn auch an Ansporn sein.”

Des Weiteren wurden in dieser Kategorie die Hypothekarsbank Lenzburg mit Silber und Ex Libris mit Bronze ausgezeichnet.

Sunrise

Die Begründung der Jury lautete: “Sunrise geht die Herausforderung der Digitalisierung sehr breit und konsequent an. Die verschiedenen Ebenen Vision, Strategie und handlungsorientierte Roadmaps sind sehr gut aufeinander abgestimmt.
Für die Operationalisierung der integrierten und klar auf „digital first“ ausgerichteten strategischen Rahmenbedingungen wurde ein Top-down Approach mit Digitalisierungs-Board und CDO gewählt. Diese Struktur gewährleistet, dass über die gesamte Organisation und über verschiedene Kundenzugangspunkte hinweg integrierte, kundenzentrierte Lösungen erarbeitet werden. Dabei kommt der Customer Journey Factory eine besondere Bedeutung zu.
Auf der Umsetzungsebene sind modernste Tools im Einsatz. Neben der Arbeit an laufend effizienteren technologischen Voraussetzungen kommen auch die weiteren Dimensionen des St.Galler Digital Maturity Modells zur Geltung. Auch auf den Ebenen Kultur und Collaboration, Prozessdigitalisierung und Transformationsmanagement wird intensiv gearbeitet.
Basierend auf einem BSC-Framework, welches einen starken Fokus auf den NPS-Ansatz legt, werden die Entwicklungen monatlich gemessen und operative Handlungsfelder abgeleitet. Diese Schritte zeigen Wirkung. Bereits können auf verschiedenen Ebenen klar messbare und betriebswirtschaftlich positive Ergebnisse belegt werden.
Damit hat Sunrise eine enorme digitale Transformationsleistung erbracht und ist als Sieger des diesjährigen «Swiss Digital Transformation» Awards für Grossunternehmen würdiger Nachfolger der Post.”

In dieser Kategorie wurde die AXA Winterthur mit Silber und Weisse Arena mit Bronze ausgezeichnet.


Autor:


Tags: Lehrstuhlnachrichten



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*